Artikel

Geld vs. Sachprämien – was motiviert Kunden und Mitarbeiter wirklich?

Was motiviert Kunden und Mitarbeiter? Welche Incentives geben ihnen das Gefühl der Wertschätzung, erzeugen nachhaltige Motivation und Kundenbindung. Ist Geld das richtige Instrument zur Prämierung über Provision, Bonus oder Gehalt hinaus? Oder wirken Sachprämien stärker? Diesen Fragen sind wir bereits in unserem letzten Posting „Geld vs. Sachprämien – Was motiviert Kunden und Mitarbeiter wirklich?“ auf den Grund gegangen. Zahlreiche Praxisbeispiele und Studien von Goodyear bis zur Columbia School of Business haben wir dort bereits besprochen.

 

Heute möchte ich ein spannendes Interview mit Dr. Trent Kaufmannm, dem Exec VP der Cicero Group, mit Euch teilen. Darin erklärt er sehr anschaulich, was schon die oben genannten Beispiele in der Praxis gezeigt haben:

„Was wir herausgefunden haben ist, dass es darauf ankommt, wie man Mitarbeiter fragt. Als Konsumenten bevorzugen sie natürlich Geld gegenüber einer Auswahl von Sachprämien. Als Mitarbeiter hingegen gibt ihnen Geld nicht das Gefühl der Wertschätzung, wie das Sachprämien tun. Für Geld arbeiten sie. Sie bekommen Geld in Form ihres Gehalts, eines Bonus oder ihrer Provision. Sachprämien hingegen werden ganz anders wahrgenommen. Der Mitarbeiter kann sie mit nach Hause nehmen, kann sie der Familie zeigen. Er kann mit Freunden darüber sprechen und über die Anerkennung, die er für seine Leistung bekommen hat. Geld bietet dieses Erlebnis nicht. Wenn man Mitarbeiter also fragt: Was gibt ihnen das Gefühl von Anerkennung und Wertschätzung? Geld oder eine Sachprämie? Dann nimmt die Mehrheit die physische Prämie. Sachprämien geben ihnen mehr von dem Gefühl, geschätzt zu werden."

Veröffentlicht von Christian

Christian Haslinger ist Mitglied der Geschäftsleitung der Connex Marketing Group. Sein Fokus liegt auf der ganzheitlichen Entwicklung und Umsetzung von innovativen, hocheffizienten Strategien zur Verkaufsförderung, Kundenbindung und Mitarbeitermotivation.